SPITALSCHWESTERN-
GEMEINSCHAFT VON LUZERN

Mit Ursprung in Beaune 1443

 

Über uns

Respekt für jeden Menschen

«Nehmet gastlich auf
Jesus Christus in der
Gestalt des Armen
und Bedürftigen und im Zeichen des eucharistischen Brotes.»

Seit 1830 steht die Spitalschwestern-Gemeinschaft von Luzern im Dienste bedürftiger und kranker Menschen. Damals nahmen die ersten fünf Spitalschwestern am Luzerner Bürgerspital, das 1902 in das neue Kantonsspital überging, ihren Dienst auf.

Während vieler Jahrzehnte war die Spitalschwestern-Gemeinschaft von Luzern für die Pflege am Luzerner Kantonsspital verantwortlich und bildete den Nachwuchs aus. Den Abschluss fand diese lange Tradition erst 2010 als die letzte Spitalschwester am Kantonsspital Luzern das Pensionsalter erreichte.

Im Einsatz für Kranke und Bedürftige

Ihrer  sozialen Tradition weiterhin verpflichtet, setzt sich die Gemeinschaft seit 1997 für die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen ein. Ein Jahr später beteiligten sich die Spitalschwestern an der Gründung des Vereins Hôtel Dieu Stutzegg am Kreuzstutz in Luzern. Zudem führen sie das Alters- und Pflegeheim Elisabethenheim Luzern AG und leisten Dienste an ihren Mitmenschen.

Ursprung in Beaune

Der  Ursprung der Spitalschwestern-Gemeinschaft von Luzern geht auf das Jahr 1443 zurück, als im französischen Beaune Nicolas Rolin und seine Ehefrau Guigone de Salins das Hôtel Dieu, ein Haus für Arme und Kranke, stifteten. Die damals begründete Satzung, die die Ehrfurcht vor jedem Menschen und die Solidarität mit den Armen in den Mittelpunkt stellte, prägt die Spiritualität der Spitalschwestern-Gemeinschaft von Luzern bis heute.

 

Spitalschwestern-Gemeinschaft von Luzern   I   Brambergstrasse 4a   I   6004 Luzern   I   T 041 560 74 74   I   info@spitalschwestern.ch